Über die Kosten des Wohnens

So schrieb der Fürsprecher der Anständigen und Fleißigen:

In Gemeinde- und Genossenschaftswohungen wird immer frecher abkassiert. So lange SPÖ und ÖVP in diesen Bereichen nicht aufräumen, bleiben ihre Versprechungen zum Thema Wohnen unglaubwürdig.

Da scheint ja einiges im Argen zu liegen. Wobei nicht ganz klar ist, wer dafür verantwortlich ist. Wer würde denn „frech abkassieren“, wenn eine Verbilligung angekündigt wurde.

Firlinger: Mieten werden durch Wohnrechtsnovelle 2000 deutlich billiger

Sozialistische Panikmache und Verunsicherung der Bevölkerung unerträglich

Mit dieser Reform werde es nicht nur gelingen, die Mieten spürbar billiger zu machen, sondern auch für mehr Transparenz und Fairneß zu sorgen.

Die angekündigte „Verbilligung“ war damals auch der Abschaffung des Hausbesorgergesetzes zu verdanken, die nicht von allen begeistert aufgenommen wurde.

Und nachdem man mit Unmut erregenden Zuständen erfolgreich Stimmung machen kann, selbst wenn man selbst oder der Vorgänger, oder jemand, den man gekannt hat, oder der Vorgänger, für ebendiese Zustände verantwortlich ist, werden Auseinandersetzungen mit dem vermeintlich oder tatsächlich nun Zuständigen gerne in der Öffentlichkeit ausgetragen.

Dumm nur, dass im real existierenden Paralleluniversum die soziale Heimatpartei die Kürzung der Wohnbeihilfe für sozial Schwache beschlossen hat.

Advertisements
Dieser Beitrag wurde unter Facebook, Strache veröffentlicht. Setze ein Lesezeichen auf den Permalink.

Eigenen Gedanken verfassen

Trage deine Daten unten ein oder klicke ein Icon um dich einzuloggen:

WordPress.com-Logo

Du kommentierst mit Deinem WordPress.com-Konto. Abmelden / Ändern )

Twitter-Bild

Du kommentierst mit Deinem Twitter-Konto. Abmelden / Ändern )

Facebook-Foto

Du kommentierst mit Deinem Facebook-Konto. Abmelden / Ändern )

Google+ Foto

Du kommentierst mit Deinem Google+-Konto. Abmelden / Ändern )

Verbinde mit %s