Über die Bewertung von Wahlergebnissen

Als erwartbar bezeichnete FPÖ-Generalsekretär Herbert Kickl das Wahlergebnis für die Tiroler FPÖ. Die FPÖ befinde sich in einer Erneuerungs- und Stabilisierungsphase und habe trotz Stimmenverlusten die Mandatszahl im Tiroler Landtag zum jetzigen Zeitpunkt voraussichtlich halten können.

So ließ der Geschäftsführer um 16:42 verlauten, was sofort die Vermutung nährte, er könnte gegen die APA-Sperrfrist zur Kommentierung eines Wahlergebnisses verstoßen haben. Die Verlautbarung von Wahlergebnissen ist zwar nicht gesetzlich verboten, wird aber von der APA streng bestraft. Naja, wir wissen ja, wer im Fall des Falles für die Strafe aufkäme. Aber auch seine Co-Wahlkampflokomotive ließ sich (14:48) zu der Aussage hinreißen

Aufgrund der niedrigen Wahlbeteiligung in Tirol zählt jede FPÖ-Stimme! Bitte geht noch wählen!

Und abschließend im Text:

Einmal mehr habe sich außerdem gezeigt, dass die Meinungsforscher mit ihren Prognosen im Großen und Ganzen deutlich daneben gelegen seien.

Egal ob Wahlgewinner oder -verlierer, auf die Meinungsforscher ist leicht einzuprügeln, denn wer erinnert sich schon an die Chronologie der Umfrageergebnisse?

Nun ja, immerhin sind sie in den Weiten des Internetzes nachzulesen. Also schnappen wir uns die Umfragewerte aus dem Tirolerischen, und lasset uns vergleichen, wie auch dort verglichen und analysiert wurde.

ÖVP SPÖ FPÖ VWT G TS BKT LF P K FT
Wahlergebnis 28.04.2013 39,56 13,84 9,61 9,3 12,14 3,4 4,84 5,64 0,39 0,53 0,74
19.04.2013 38 14 10 10 9 6 6 4 0,5 0,5 0,5
12.04.2013 33 15 9 12 15 4 4 5
11.04.2013 34 14 10 11 14 6 2 6 1
29.03.2013 34 16 8 13 12 6 2 6 1
29.03.2013 36 14 10 8 13 8 7
20.03.2013 35 15 9 9 14 6 5

Es wurden zwar nicht alle Ergebnisse punktgenau vorhergesagt, ÖVP und Grüne wichen deutlich ab, TS war anlässlich der selbstverursachten Implosion unvorhersehbar, aber zumindest bei SPÖ und FPÖ stimmt das Endergebnis ziemlich mit den Prognosen überein – bei diesen Parteien gab es auch die geringsten Schwankungen im letzten Monat.

Zur Veranschaulichung die Differenz in Prozentpunkten:

ÖVP SPÖ FPÖ VWT G TS BKT LF
19.04.2013 1,56 -0,16 -0,39 -0,7 3,14 -2,6 -1,16 1,64
12.04.2013 6,56 -1,16 0,61 -2,7 -2,86 -0,6 0,84 0,64
11.04.2013 5,56 -0,16 -0,39 -1,7 -1,86 -2,6 2,84 -0,36
29.03.2013 5,56 -2,16 1,61 -3,7 0,14 -2,6 2,84 -0,36
29.03.2013 3,56 -0,16 -0,39 1,3 -0,86 -4,6 -1,36
20.03.2013 4,56 -1,16 0,61 0,3 -1,86 -2,6 0,64

Was ist passiert, wer war schuld? So eine Ansammlung von Minussen sieht doch nicht gut aus im Lebenslauf.

ATV: Wahlergebnisse FPÖ

ATV: Wahlergebnisse FPÖ.

(gefunden hier oder hier)

Rasch wurde als Erklärung eine „Talsohle“ ersponnen, eine „Stabilisierung“ attestiert, und der Realität zum Trotz zur eigenen „Stagnation“ gratuliert.

Stagnation gelungen

Stagnation gelungen

Insgeheim fragen wir uns natürlich, wie man von so einer Talsohle so unbemerkt und unangekündigt und ganz ohne Vorwarnung auf einmal angegriffen werden kann, und, da eben unbemerkt, ihr Ende absehbar ist, und somit die erfolgreiche Durchschreitung verkündet werden kann. Ach egal.

Die Schuldfrage ist übrigens längst geklärt. Es waren, ohne Berücksichtigung irgendeiner Reihenfolge:

  • die Wähler
  • die Nichtwähler
  • die anderen Parteien (11 Listen angetreten)
  • Team Stronach (gleichzeitig unfähig und brandgefährlich, wie kolportiert wurde)

Mitgehangen heißt bei der Partei der Menschenliebe aber nicht gleich mitgefangen. Nachdem der werte Herr wochenlang durch die Länder gereist war, um seinen lokalen freiheitlichen Familienmitgliedern wahlkampftechnisch unter die Arme zu greifen, erfolgte umgehend die Distanzierung zu den Losern, die schon bei der 15%-Vorgabe gestrampft haben:

Warten Sie ab, bis auch der HC Strache mit seinem Team und mit seinen Inhalten als Pilot letztlich auch in die Nationalratswahl geht. Bis dato war ich ja Passagier. Das heißt, wir haben es ja hier mit Regionallandesparteien zu tun, die ihre eigene Verantwortlichkeit auch haben.

(Transkript hier, Bewegtbild mit Ton hier)

Wir lernen daraus: Geht’s gut, dann ist der Superstar der Pilot, gehts daneben, dann eben nur als Passagier. Und die Metaphern mit dem Spitzensport und dem Bauer, der den Acker pflügt, verblassen angesichts des ewigen spinngedoktorten Wechsels zwischen Pilotenkabine und Economy Class.

Advertisements
Dieser Beitrag wurde unter FPÖ, Wahlkampf veröffentlicht. Setze ein Lesezeichen auf den Permalink.

2 Antworten zu Über die Bewertung von Wahlergebnissen

  1. Pingback: Über das Kabarettistische | Dominik Lagushkin

  2. Pingback: Über Erdrutsche und Steilflüge | Dominik Lagushkin

Eigenen Gedanken verfassen

Trage deine Daten unten ein oder klicke ein Icon um dich einzuloggen:

WordPress.com-Logo

Du kommentierst mit Deinem WordPress.com-Konto. Abmelden / Ändern )

Twitter-Bild

Du kommentierst mit Deinem Twitter-Konto. Abmelden / Ändern )

Facebook-Foto

Du kommentierst mit Deinem Facebook-Konto. Abmelden / Ändern )

Google+ Foto

Du kommentierst mit Deinem Google+-Konto. Abmelden / Ändern )

Verbinde mit %s