Über das Zusammenhangsentrissene

Dass Wörter oder Sätze gerne aus einem Zusammenhang, der nicht näher definiert werden muss, weil die Zusammenhangserläuterung möglicherweise noch entlarvender wäre als das dem Zusammenhang entrissene, oder aber, weil es einen anderen Zusammenhang, als den, den ein normalbegabter Muttersprachler oder, dem einschlägig so genannten Tschenderwahn folgend, eine normalbegabte Muttersprachlerin, den aus dem vorgeblichen Zusammenhang gerissenen Wörtern oder Sätzen zu entnehmen unterstellt werden kann, gar nie gegeben hat, gerissen worden sein sollen, das wurde schon allzu oft behauptet, und gelegentlich auch hierorts protokolliert.

Oft klingt die Zusammenhangsentreißungsbehauptung dann so:

Aber darum geht’s heute garnicht.

Heute geht es uns darum, dass ein einziger Satz aus einem aus mehreren Sätzen bestehenden Interview brutalst herausgerissen wird, in einen eigenen Kontext gestellt, nur damit ein anderer Irgendwer damit ein bisschen Propaganda veranstalten kann, der die ursprüngliche Intention nicht so recht durchschaut hat.

Und das geht so:

Man nehme ein Interview

– Gibt’s demnächst mal was Neues von dir?
– Ja, neues Album
– Wann wo was?
– Am 8. august dieses Jahres
– Titel?
– Äähm „Österreich muss sterben“ – nee – „Deutschland muss sterben“

Dieses Interview wird wohl wegen seiner tiefgründigen Recherche und Faktenanalyse und Konfrontation und blablabla in die Geschichte der Musik eingehen. Zumindest in die Geschichte der deutschen Musik. Oder in die Geschichte von Jan Delay.

Auf dieser Juhtuhbe-Heimseite wird das Hochladedatum übrigens mit 23. Jänner 2011 angegeben.

Man schneide einen Satz aus dem Interview heraus

Aus all den aussagekräftigen Sätzen springt doch uns Autochthonen der Satz „Österreich muss sterben“ förmlich ins Auge. DAS ist ER.

Man lade das Schnittsatzvideo auf besagte Juhtube-Heimseite hoch

Halt, es fehlt uns noch ein Kontext. Irgendwas Aktuelles. Irgendwas, was die Leute bewegt. Schnell, schnell, nachdenken, die Zeit drängt!

Man gebe dem hochgeladenen Bewegtbild einen Titel

Jan Delay, was sagst du zur Verurteilung von Josef?

Also Nobelpreis zumindest. Oder Pulitzer. Oder Bachmann. Wenn nicht mehr!

Das Kunstwerk ist übrigens hier zu begutachten.

Man warte, bis ein Wenigversteher das Video entdeckt, und für authentisch hält

Aufgrund des dieszulandigen Wenigversteher- und Blitzkneißeranteils braucht man nicht allzu lange warten, bis einer der vielen das Kleinod entdeckt, und auf diesem Fäßbuck mit seiner Unwissenheit prahlt.

Zum Glück ist er nicht alleine (nicht überraschend, siehe Anmerkung über den entsprechenden Bevölkerungsanteil):

"Vollidiot, Sprung im Schüsserl, Volksverhetzung, Allesverbot"

„Vollidiot, Sprung im Schüsserl, Volksverhetzung, Allesverbot“

Huch, einige wollen doch den Zusammenhang wissen

„linksextreme Gesinnung, Gehirnwäsche, Gewalt, Masseneinwanderung“

Das geht aber nicht, es muss nachgelegt werden

"Missgeburt, Auftrittsverbot, missbraucht, Hurensohn"

„Missgeburt, Auftrittsverbot, missbraucht, Hurensohn“

Und dann noch eine Petition

"HC-Rap!!!"

„HC-Rap!!!“

Und der Erfolg stellt sich prompt ein. Mittlerweile haben 167 „Unterstützer“ die Petition unterschrieben. Das macht 1,67%. Nach 2 von 28 Tagen.

Reichen drei Kreuze?

Reichen drei Kreuze?

Naiverweise dividieren wir jetzt 167 durch 2 und multiplizieren mit 26 und erwarten… zu wenige „Unterstützer“. Leider.

Immerhin haben es ein paar, die’s richtig draufhaben, schon auf die Fäßbuckseite des Musikers geschafft, um ihm einen lieben Gruß zu hinterlassen

"Scheiss Konzert, Scheiss Piefke"

„Scheiss Konzert, Scheiss Piefke“

Danksagung

Es war wohl nicht beabsichtigt, denn die Aussage des Zusammenschnitts ist ja eine ganz andere… aaaaber dass es so einfach wäre, einen RFJ-Bezirksobmann wegen seiner Verständnisschwäche aufzublattln, wie wir gerne sagen, hätte sich die (vermutete) NoWKR/Antifa-Gemeinde wohl nie erwartet.

Einfach mal aufs Avatar-Logo-Bildchen schauen, wenn man sich über ein Video erregt. Oder den Text darunter lesen.

"FCK WKR"

„FCK WKR“

Könnte helfen 😉

Wir fassen also zusammen:

Ein selbst ernannter Linksextremismusstopper verbreitet ein Video, das wir unvorsichtigerweise der NoWKR-Szene zuordnen würden, also jenen Leuten, die der Stopper zu bekämpfen vorgibt, und das gegen die Verurteilung des Josef S. protestiert, der ja mittlerweile ebenfalls zur Zielscheibe aller Linksextermismusstopper stilisiert wurde, und macht sich somit zum Beitragstäter ebenjener, die der einschlägigen Meinung nach ihre Heimat hassen, nur um einen Dritten ungerechtfertigt zu kriminalisieren.

Kommt uns das Schema bekannt vor?

Jedenfalls, während sich das ganze Land schieflacht, weil der Oberblaue oder sein Team auf eine Postillon-Story hereingefallen ist

"Ja, wer gießt denn hier Öl ins Feuer? Der österreichische Rechtspopulist HC Strache (FPÖ) zitiert den Postillon."

„Ja, wer gießt denn hier Öl ins Feuer? Der österreichische Rechtspopulist HC Strache (FPÖ) zitiert den Postillon.“

schmunzeln wir ein wenig, weil ein Unterblauer einen Antifa-Protest eigenwillig „versteht“.

Karma, Schicksal, oder einfach nur: dumm gelaufen.

Aber vielleicht war es ja – hie wie da – die Ennessah!

"linksextreme Cyber-Häcker" Bild (c) BGHC

„linksextreme Cyber-Häcker“ Bild (c) BGHC

Nachtrag 31.7.

FM4 hat gestern in der Angelegenheit berichtet

"...etwas [im Video] neu verwurstet und der RFJ-Bezirksobmann ist darauf reingefallen."

„…etwas [im Video] neu verwurstet und der RFJ-Bezirksobmann ist darauf reingefallen.“

und auch Vice kommentiert unter den etwas provokanten Titeln AUCH ADI SCHICKLGRUBER IST GEGEN JAN DELAYS AUFTRITT BEIM FREQUENCY, bzw. DER ÖSI-SHITSTORM GEGEN JAN DELAY IST SO ZIEMLICH DAS DÜMMSTE, WAS WIR IN LANGER ZEIT GEHÖRT HABEN mit freundlicher Verlinkung 😉

Und die Seite Linksextremismus stoppen wurde gründlich aufgeräumt

"Joined Facebook"

„Joined Facebook“

Advertisements
Dieser Beitrag wurde unter Facebook, RFJ, Ripfl veröffentlicht. Setze ein Lesezeichen auf den Permalink.

3 Antworten zu Über das Zusammenhangsentrissene

  1. Pingback: Über die Verhältnismäßigkeiten | Dominik Lagushkin

  2. Pingback: Über das Centipostum | Dominik Lagushkin

  3. Pingback: Von einer Geschichte vom Heinrich aus Effenland | Dominik Lagushkin

Eigenen Gedanken verfassen

Trage deine Daten unten ein oder klicke ein Icon um dich einzuloggen:

WordPress.com-Logo

Du kommentierst mit Deinem WordPress.com-Konto. Abmelden / Ändern )

Twitter-Bild

Du kommentierst mit Deinem Twitter-Konto. Abmelden / Ändern )

Facebook-Foto

Du kommentierst mit Deinem Facebook-Konto. Abmelden / Ändern )

Google+ Foto

Du kommentierst mit Deinem Google+-Konto. Abmelden / Ändern )

Verbinde mit %s