Über die verpatzten Geburtstage

Es hätte so ein schöner Tag werden können: Man setzt sich im Geiste des Jubilars zusammen, gratuliert ihm und damit sich selbst, gedenkt der Erfolge, wenn es denn welche zu gedenken gäbe, und freut sich auf die Zukunft, in der alles noch viel besserer wird.

So dachte wohl ein BO Stv GR, als er sich selbst in Jubelstimmung postete

"Wer hat morgen Geburtstag: richtig !"

„Wer hat morgen Geburtstag: richtig !“

Das Echo war allerdings nicht dem Anlass entsprechendWer_hat_morgen_Geburtstag_richtig_!_Die_FPÖ_!..._-_FPÖ-Lichtenwörth_-_2014-11-03_22.21.42.crop

und nicht einmal dem bestesten sozialheimatlichsten Bäpäoh war das Datum auch nur die geringste Erwähnung wert. Wo soll das noch hinführen?

Vielleicht wollte man die potentielle Jubelzielgruppe auch nicht gleich veranlassen, sich über die genannten Personen zu informieren, wer weiß.

Behauptet doch die allwissende Müllhalde doch über den einen: (nur die Highlights)

Anton Reinthaller war ein österreichischer Gutsbesitzer, NSDAP-Abgeordneter und der erste Bundesparteiobmann der FPÖ.

Er versuchte danach, die NSDAP in Österreich wieder neu aufzubauen (Gründung des Komitees der „Nationalen Aktion“); sie sollte 1934 unter dem Titel „Nationalsozialistischer Volksbund Österreichs“ zusammengefasst werden und dann der Vaterländischen Front beitreten.

Am 11. März 1938 wurde er Minister für Land- und Forstwirtschaft im Anschlusskabinett Seyß-Inquart.

Nach dem „Anschluss“ Österreichs wurde er Unterstaatssekretär in Berlin und Reichstagsabgeordneter bis zum Kriegsende im Mai 1945. In seiner Antrittsrede erklärte er: „Der nationale Gedanke bedeutet in seinem Wesen nichts anders als das Bekenntnis der Zugehörigkeit zum deutschen Volk.“

Im Dezember 1938 trat er der SS bei (SS-Nr. 292.775). Reinthaller erhielt am 30. Januar 1941 den Ehrenrang SS-Brigadeführer. Im SS-Oberabschnitt Donau war er Inspekteur des SS-Reiterwesens. Er war Landesbauernführer und Landesjägermeister im Donauland. Er war zudem Träger des Ehrenwinkels der SS und des Goldenen Parteiabzeichens der NSDAP.

und über den anderen:

Engagierte er sich anfangs für die damals illegale NSDAP, wandte er sich später dem Widerstand zu.

Reimanns Schriften, insbesondere seine Serie Die Juden in Österreich in der Kronen-Zeitung im Jahr 1974, waren Gegenstand der Antisemitismus-Forschung.

Nun gut.

Endgültig hat dem Geburtstagskind aber ein KO GR die Partylaune verdorben, als er auf Facebook ein Spruchbildchen der Seite Stimme für Menschlichkeit fand, herunterlud, und wieder rauflud (weil Teilen ja zu einfach wäre – und das als Rechtsanwalt)

Gregor Seberg: "Ich bin der Meinung, dass die FPÖ nachgerade allein für das fremdenfeindliche Klima in unserem Land verantwortlich ist und sie mit dem Feuer spielen."

Gregor Seberg: „Ich bin der Meinung, dass die FPÖ nachgerade allein für das fremdenfeindliche Klima in unserem Land verantwortlich ist und sie mit dem Feuer spielen.“

nur um dann noch mit einem Zitat unseres Kaisers nachzulegen

Robert Palfrader: "Ich glaube nicht, dass die FPÖ-Wähler alle so deppert sind. Zehn Prozent sind definitiv Nazis. Aber der Rest sind einfach frustrierte, arme Hund. Die protestieren nicht gegen die Politik, sondern gegen ihr eigenes Leben. Mir tun die Leut leid, die FPÖ wählen!"

Robert Palfrader: „Ich glaube nicht, dass die FPÖ-Wähler alle so deppert sind. Zehn Prozent sind definitiv Nazis. Aber der Rest sind einfach frustrierte, arme Hund. Die protestieren nicht gegen die Politik, sondern gegen ihr eigenes Leben. Mir tun die Leut leid, die FPÖ wählen!“

Na mehr hots net braucht.

Ein Welle der Empörung schwappt durchs blaue Online-Sozialheimatland, und wir warten eigentlich nur noch auf eine OTS – aber da herrscht noch Funkstille.

Die Kommentare zu den Aussagen entsprechen voll der Erwartung: nämlich dass, wer sich denn traut, die „Politik“ der FPÖ zu kritisieren, dies natürlich nur tut, weil er Geld bekommt, einen Job erwartet, sich’s mit den Mächtigen gutstellen muss, vornehmlich Rotgrünschwarz, wahlweise auch ORF, und sich vielleicht doch überlegen sollte, das Land zu verlassen, denn sehen/hören/kaufen werde man den nun sicher nicht mehr.

Assoziationsketten

Assoziationsketten

Publikumsbeschimpfungen (Seberg)

Publikumsbeschimpfungen (Seberg)

Immerhin widerlegen 150 Likes, 40 Teilungen, und viele viele Kommentare die Behauptung, es würde sich NIEMAND für Herrn Seberg interessieren.

Zu den Teilern des Bildes gesellen sich die üblichen Beitragstäter: FPÖ Heidenreichstein, Unsere Blaue Seite, FPÖ, und die Reaktionen liegen zwischen Beleidigtsein und Beleidigung, und das haben wir noch freundlich ausgedrückt.

Publikumsbeschimpfungen (Palfrader)

Publikumsbeschimpfungen (Palfrader)

Zu den beschimpfungsteilenden Beitragstätern zählen diesmal: Heinz-Christian Strache, FPÖ Tirol, FPÖ Innsbruck, Unsere Blaue Seite, FPÖ Rum, FPÖ, FPÖ Heidenreichstein.

Was man in der sozialen Heimatpartei unter „Nächstenliebe“ (das wird dort ja tatsächlich in Anführungszeichen geschrieben) versteht, dürfen sich die geneigten Leserinnen durchs Klicki aufs Linki gerne selbst zu Gemüte führen – wenn sie’s denn aushalten.

Halt, da fehlt noch wer

"Diese freche Sau gehört niedergeklagt!"

„Diese freche Sau gehört niedergeklagt!“

Gut, nachdem das Posting mittlerweile gelöscht wurde, hat die Nachfrage wohl eine Klagsunmöglichkeit ergeben. Nehmen wir einmal an.

Und wer sich über die Wortwahl wundert… das gehört wohl so?

"Die Linksidioten werden immer blöder"

„Die Linksidioten werden immer blöder“

Auch die selbst ernannte Meinungsführerschaftsfraktion der gleichnamigen Partei findet irgendwann zum Thema des Tages

abwerzger-006

abwerzger-007Und wirklich, jedes jedes jedes Mal, wenn jemand von der FPÖ sich über die ORF-Gebühren beklagt, und dass er sie aufgrund von wasweißich nicht mehr bezahlen würde, würden wir irrsinnig gerne demjenigen dieses Video vom rhetorisch brillianten Herrn Stadler um die Ohren werfen:

Petition: Abschaffung der ORF-Zwangsgebühren

Eingebracht durch NAbg GS Harald Vilimsky

162.000 Leute, die für Hrn Vilimsky unterschrieben haben, sind von der FPÖ an der Nase herumgeführt worden.

Zu guter Letzt Heinz-Christian

Publikumsbeschimpfungen

Publikumsbeschimpfungen

und natürlich HC, aber diese 1500 Kommentare (aktueller Stand) tun wir uns jetzt nimmer an.

Einige Bemerkungen können wir uns aber trotzdem nicht verkneifen.

Das Überraschungsmoment: nun, der Spruch des Herrn Palfrader wurde bereits vor eineinhalb Jahren auf der Blutgruppen-Seite gepostet, aber da war vielleicht gerade das Internetz kaputt. NSA und so, Sie wissen schon.

Palfrader @BGHCNeg

Palfrader @BGHCNeg

Andererseits kann man natürlich nicht erfreut sein, wenn man, halb-live, vor laufender Kamera so hergerichtet wird

Oder, wem 20 Minuten zu lange dauern, hier die Kurzfassung (dieser Lacher!)

Und zum Seitenhieb „Staatskünstler“: Man nennt sich schlauerweise deshalb so, damit der Vorwurf ins Leere geht. War also nix. Denn das die sich so nennen, wissen wir eh alle.

Immerhin ist lobend anzumerken:

Dank der beherzten Thematisierung durch die Herren A. und S., die zu einigen Hundert Posts und mehreren Tausend Kommentaren geführt hat, sind die Sprüche der noch recht jungen Seite nun in aller Munde. Besagte Seite sollte sich daher erkenntlich zeigen, und ihnen als

Förderer der Stimme für Menschlichkeit

ebenfalls einen Eintrag in ihrer Photogalerie widmen. Anders hätte es die Seite wohl nicht geschafft, in so kurzer Zeit mittlerweile 2.300 Likes zu erhalten!

Wir schließen mit einem Gedicht

Strache, Du Einstiegsdroge auf Hass und Zorn!

und mit einem Sinnspruch, mit dem der Bäpäoh seine Wählerschaft zu trösten versucht

"Ich wünsche eine gute Nacht"

„Ich wünsche eine gute Nacht“

Die gezeigten Kommentare lassen allerdings die Frage aufkommen, wer seinen inneren Frieden schon gefunden hat.

Advertisements
Dieser Beitrag wurde unter Facebook, FPÖ veröffentlicht. Setze ein Lesezeichen auf den Permalink.

Eine Antwort zu Über die verpatzten Geburtstage

  1. Pingback: Über die “Million Wähler” | Dominik Lagushkin

Eigenen Gedanken verfassen

Trage deine Daten unten ein oder klicke ein Icon um dich einzuloggen:

WordPress.com-Logo

Du kommentierst mit Deinem WordPress.com-Konto. Abmelden / Ändern )

Twitter-Bild

Du kommentierst mit Deinem Twitter-Konto. Abmelden / Ändern )

Facebook-Foto

Du kommentierst mit Deinem Facebook-Konto. Abmelden / Ändern )

Google+ Foto

Du kommentierst mit Deinem Google+-Konto. Abmelden / Ändern )

Verbinde mit %s