Über die Menschenfeindlichkeit

Es mag allgemein bekannt sein, dass es einige Leute gibt, die die FPÖ für eine ausländerfeindliche Partei halten.

Und obwohl alles, was nicht Rechts ist, nach der neuesten Sprachregelung als Linksextrem bezeichnet wird, und jede Kritik fortan Hetze genannt wird, sah sich der selbst ernannte, ewig zukünftige Bürgermeister und Bundeskanzler der Herzen veranlasst, das Partei-Credo zum Asylwesen neu zu formulieren.

Blöd nur, dass die Anhängerschar wieder einmal nur die Überschrift las:

Strache 16.11.'14: Die FPÖ ist nicht gegen das Asylrecht. Was sagen die Kommentare dazu?

Strache 16.11.’14: Die FPÖ ist nicht gegen das Asylrecht.
Was sagen die Kommentare dazu?

Doch die liebe Anhängerschaft, die alle 10.000 Likes mit „Ihr seid spitze“ gelobt, und mit einem „Gemeinsam schaffen wir es“ angefeuert wird, ist nicht nur den Ausländern gegenüber zurückhaltend.

Nein, manchmal müssen auch die Inländer dran glauben:

Strache 20.11.'14: Egal wie schön eine Miss Austria sein könnte, der Verdacht auf ausländische Wurzeln bleibt bestehen

Strache 20.11.’14: Egal wie schön eine Miss Austria sein könnte, der Verdacht auf ausländische Wurzeln bleibt bestehen

Und auch bei gewählten Politikern, die aufgrund ihrer Wählbarkeit eigentlich eh nur Personen mit österreichischer Staatsbürgerschaft sein können, findet sich anscheinend immer ein Aspektchen, das bei einigen ihr vorzeitiges Ableben wünschenswert erscheinen lässt:

Strache 20.11.'14: Politiker fliegen im Privatjet.  Das scheint ihren Abschuss bei einigen zu rechtfertigen.

Strache 20.11.’14: Politiker fliegen im Privatjet.
Das scheint ihren Abschuss bei einigen zu rechtfertigen.

Und die Fragen, die wir uns schon lange stellen, lauten noch immer:

  • Warum stören bei der FPÖ niemanden diese menschenverachtenden Kommentare?
  • Was halten FPÖ-Politiker von solchen Kommentaren, und von den Menschen, die sie abgeben?
  • Warum freut man sich unter Jubel und Ansporn über ihre Likes?
  • Warum will man sich von diesen Menschen wählen lassen?

HC_Strache_-_Ich_mag_Menschen_mit_Rückgrat,_mit_Ecken_und_Kanten,..._-_2014-09-25_07.34.57

Advertisements
Dieser Beitrag wurde unter Facebook, FPÖ, Strache veröffentlicht. Setze ein Lesezeichen auf den Permalink.

Eine Antwort zu Über die Menschenfeindlichkeit

  1. Peter schreibt:

    Lässt man alle Vorurteile beiseite, dann muss man feststellen, dass die FPÖ sich seit Jahren einer steigenden Wählerschaft erfreut. Und das nicht wegen sondern TROTZ deren teilweiser heftigen Fehltritten.

    Es gibt im Land also scheinbar tatsächlich eine größer werdende Wählerschaft die sich durch die FPÖ gut vertreten fühlen – da kann man die FPÖ nun anfeinden wie man will, man sollte sich in erster Linie Fragen WARUM die Menschen damit sympathisieren. Stattdessen liefert man sich lieber eine Schlammschlacht nach der nächsten anstatt sich tatsächlich mit den politischen Ursachen zu befassen.

Eigenen Gedanken verfassen

Trage deine Daten unten ein oder klicke ein Icon um dich einzuloggen:

WordPress.com-Logo

Du kommentierst mit Deinem WordPress.com-Konto. Abmelden / Ändern )

Twitter-Bild

Du kommentierst mit Deinem Twitter-Konto. Abmelden / Ändern )

Facebook-Foto

Du kommentierst mit Deinem Facebook-Konto. Abmelden / Ändern )

Google+ Foto

Du kommentierst mit Deinem Google+-Konto. Abmelden / Ändern )

Verbinde mit %s